exklusive reisen logo

Diese 12 schönsten Ecuador Sehenswürdigkeiten musst du gesehen haben!

Wenn du durch Südamerika reist, solltest du unbedingt auch einen Stopp in Ecuador einplanen. Dieses Land gehört zweifellos zu den faszinierendsten Ländern, die du in Lateinamerika besuchen kannst. Zudem findest du in Ecuador Sehenswürdigkeiten, welche dir garantiert den Atem rauben werden.

Zwar mag dieses Land nicht allzu groß sein, doch dies gleich Ecuador mit einer riesigen Anzahl an malerischen Landschaften und kolonialer Architektur vollkommen aus.

Egal, ob du eher den Großstadtdschungel von Quito hautnah erleben möchtest oder in den Nationalparks sowie den Galapagos-Inseln der Natur nahekommen willst: Ecuador hat für jeden Reisenden etwas zu bieten. Und falls du lieber am Strand liegen willst, wirst du bei deinem Urlaub in Ecuador ebenfalls fündig.

In diesem Beitrag erfährst du, welche Orte du auf deiner Ecuador Tour unbedingt auf die Bucket List packen solltest. Egal, ob Luxusreise oder Backpacking, diese Orte werden Sie umhauen.

Quito, die Hauptstadt von Ecuador

quito ecuador

Die ecuadorianische Hauptstadt hört auf den Namen Quito und liegt hoch in den Anden. Du findest in dieser Stadt mit ihren 2 Millionen Einwohnern jede Menge Bauwerke, die zum Großteil noch aus der Kolonialzeit stammen.

Die Stadt verfügt über die größte historische Altstadt Südamerikas. Falls du in Quito Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest, wirst du garantiert fündig werden. Insbesondere die zahlreichen Kirchen, Plätze und Museen haben der ecuadorianischen Hauptstadt zu Recht einen Platz als Weltkulturerbe der UNESCO beschert.

Vor allen die Kirchen, die du bei deinen Spaziergängen durch die Stadt findest, gehören zweifellos zu den besten Ecuador Sehenswürdigkeiten. Besonders bekannt ist die San Francisco Kirche, welche du an der Plaza San Francisco findest. Zu ihren markantesten Merkmalen gehören die beiden weißen Zwillingstürme, sie stammen aus dem frühen 16. Jahrhundert.

Ein weiterer interessanter Ort in Quito, an dem du deine Zeit verbringen kannst, ist der Plaza Grande. Dort findest du ebenfalls zahlreiche Quito Sehenswürdigkeiten. Speziell die Kathedrale und der Präsidentenpalast sollten ganz weit oben auf deiner Bucket List stehen. Diese musst du gesehen haben, um dich überhaupt als Besucher von Quito bezeichnen zu dürfen.

Cuenca

cuenca ecuador

Cuenca ist eine malerische Stadt im Süden von Ecuador und zählt ca. 660.000 Einwohner. Dabei ist dies nur die kurze und geläufige Form des Namen - offiziell heißt sie Santa Ana de los cuatro ríos de Cuenca. Sie ist so kompakt, dass du die meisten Sehenswürdigkeiten von Cuenca bequem zu Fuß erreichen kannst.

Wie auch die Hauptstadt Quito hat die UNESCO Cuenca ebenfalls zum Weltkulturerbe ernannt. Vor allem die bis zu 400 Jahre alten Bauwerke aus der Kolonialzeit und die zahlreichen architektonischen Schätze haben Cuenca diesen Status eingebracht. 

Die meisten Cuenca Sehenswürdigkeiten findest du im historischen Stadtzentrum. Zu den wohl markantesten Gebäuden, die du bei deinem Spaziergang durch die drittgrößte Stadt Ecuadors entdecken kannst, gehört die Iglesia del Sagrario. Im Inneren dieser alten Kathedrale findest du eine alte Orgel, eine Turmuhr sowie das Museum für religiöse Kunst.

Die Nueva Catedral ist zwar nicht ansatzweise so alt wie die alte Kathedrale Iglesia del Sagrario. Dennoch lohnt sich auch hier der Besuch des in den 1960er Jahren erbauten Gebäudes. Vor allem die blauen Kacheln sind ein echter Blickfang.

Generell solltest du dir bei deiner Erkundungstour durch die Stadt lieber etwas Zeit lassen. Allein beim Schlendern durch die Gassen findest du in Cuenca Sehenswürdigkeiten wie Sand am Meer. Vor allem den Calderon-Park, den Plaza San Blas und den Plaza de San Francisco solltest du ganz weit oben auf die To-do-Liste setzen.

Galapagos Inseln

Galapagos Inseln ecuador

Die Galapagos Inseln sind nicht ohne Grund von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt worden. Sie liegen etwa 1.000 Kilometer vom Festland entfernt. Das einzigartige Ökosystem der Inseln hat sich für viele Jahrtausende fern von Einflüssen von außen entwickelt. Dies führt dazu, dass du in Ecuador Tiere findest, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt.

Die Inseln liegen etwa 1,000 Kilometer vom Festland entfernt. 

Seit den 1950er-Jahren ist die Inselgruppe ein eigener Nationalpark. Da das Ökosystem der Galapagos Inseln so empfindlich ist, darfst du sie jedoch ausschließlich während einer geführten Tour besuchen. Nur ein paar wenige Gebiete sind eine Ausnahme, diese Bereiche sind insbesondere bei Tauchern äußerst beliebt.

Neben den namensgebenden Galapagos-Schildkröten gibt es noch viele weitere Tiere, die du auf den Galapagos Inseln mit deinen eigenen Augen bewundern darfst. 28 der einheimischen Vogelarten kannst du in der Tat sogar nur auf diesem Archipel antreffen.

Guayaquil

Guayaquil ecuador

In vielen Ländern ist die Hauptstadt in der Regel auch jene mit den meisten Einwohnern. In Ecuador ist dies jedoch nicht der Fall, dieser Titel geht an die Stadt Gayaquil mit fast 2,7 Millionen Bewohnern.

Dennoch hat kaum ein Reisender die Stadt auf dem Schirm. Die meisten Besucher kommen nur hierher, weil der Hafen von Guayaquil eine hervorragende Schiffsverbindung zu den beliebten Galapagos Inseln bietet. Dabei kannst du auch in der Stadt selbst zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken und dir die Zeit vertreiben. 

In der ganzen Stadt verteilt findest du zahlreiche malerische Plätze und historische Bauwerke. Doch das Highlight ist definitiv die Uferpromenade namens Malecón 2000. Diese verläuft für 2,5 Kilometer entlang des Westufers des Flusses Guayas. Wenn du auf dieser entlangläufst, kommst du an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Guayaquil vorbei.

Auch an interessanten Unterhaltungsmöglichkeiten mangelt es der größten Stadt Ecuadors nicht. Vor allem die Lichter der Stadt, die du bei einer abendlichen Bootsfahrt auf dem Fluss bewundern kannst, musst du gesehen haben.

La Nariz del Diablo

Nariz del Diablo

Bei einer Tour durch die Anden solltest du unbedingt auch über einen Zwischenstopp an der La Nariz del Diablo nachdenken. Der Name bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie "Die Nase des Teufels". Allein die Anreise mit dem Zug gehört zu den spektakulärsten Reiseerlebnissen, von denen du später deinen Freunden erzählen wirst.

Die Zugfahrt nach Nariz del Diablo gehört zu den populärsten Strecken im gesamten Streckennetz von Ecuador. Während der Fahrt genießt du immer wieder einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft. Dank der Serpentinen, durch die der Zug im Zickzack fährt, hast du auch immer freie Sicht.

Außerdem kannst du, wenn du möchtest, unterwegs auch das Kondormuseum Puñuna besuchen. In diesem erfährst du vieles über die Geschichte und Kultur der indigenen Völker, die früher in dieser Region gelebt haben.

Baños de Agua Santa

Baños Ecuador

Wenn du mal in dem idyllischen Städtchen Baños de Agua Santa vorbeischaust, dann solltest du unbedingt auch die nahegelegenen heißen Quellen besuchen. Diese gehören zu den bekanntesten Reisezielen im zentralen Teil von Ecuador.

Die heißen Quellen von Baños befinden sich am westlichen Rand vom Amazonasbecken. Das Gebiet liegt eingebettet inmitten von dichten Wäldern und bietet die idealen Voraussetzungen für ausgiebige Wandertouren.

Zu den Highlights gehören neben den mineralhaltigen Quellen auch die zahlreichen Wasserfälle. Um die schönsten von ihnen zu sehen, musst du nicht mal die ausgewiesenen Wanderwege verlassen. Des Weiteren kannst du hier auch verschiedenen Wassersportarten wie Kajakfahren oder Rafting nachgehen.

Der Markt von Otavalo

Der Markt von Otavalo

Otavalo ist der Ort, an dem einer der schönsten Wochenmärkte in den Anden stattfindet. Bei deinem Besuch findest du neben vielen Lederwaren und Schmuck auch zahlreiche nach alter Tradition in Handarbeit gefertigte Produkte.

Du wirst es vielleicht zunächst nicht glauben, aber dieser Markt findet hier schon seit vielen Jahrhunderten statt. In der Tat hat es ihn schon gegeben, bevor die Inkas diese Region besiedelten. 

Heute ist der Markt von Otavalo nicht nur ein idealer Ort, um Souvenirs zu kaufen. Auch Fotografen lieben diesen Ort - vor allem, weil die Einwohner noch die alte traditionelle Kleidung tragen. Dazu bieten die schneebedeckten Berge die ideale Kulisse für ein erinnerungswürdiges Fotomotiv.

Der Hauptmarkt findet ausschließlich am Samstag statt. Falls du an einem anderen Tag vorbeischaust, kannst du dennoch auf der Plaza de los Ponchos einige Souvenirs kaufen.

Riobamba

Riobamba

Die Stadt Riobamba liegt im ecuadorianischen Hochland. In der unmittelbaren Nähe befindet sich der Berg Chimaborazo, er ist der höchste in ganz Ecuador und ist 6.268 Meter hoch. Vor allem Wanderer zieht er wie ein Magnet an. Viele beginnen noch mitten in der Nacht mit ihrer Wanderung, um vom Chimaborazo aus den Sonnenaufgang zu bestaunen.

Doch nicht nur der höchste Berg gehört zu den besten Ecuador Sehenswürdigkeiten, die du in Riobamba findest. Denn hier beginnt auch die Fahrt zur Nariz del Diablo, von der du bereits vorher in diesem Artikel gelesen hast.

Jeden Samstag findet in der Stadt auch ein Markt statt. Viele Besucher beschreiben ihn als den authentischsten der Märkte, die du in Ecuador besuchen kannst. Vermutlich liegt dies besonders daran, dass er nicht für die Touristen gedacht ist, sondern hier hauptsächlich Einheimische einkaufen.

Quilotoa Loop

Quilotoa Loop

Wenn du gern abseits der ausgetretenen Pfade reist, machst du mit einer Wanderung entlang der Quilotoa Schleife mit Sicherheit nichts verkehrt. Bei dieser Wandertour triffst du auf jede Menge abgelegene Bergdörfer in den Anden.

Wenn du den kompletten Rundweg absolvieren möchtest, solltest du dir dafür bis zu 4 Tage Zeit nehmen. Du kannst aber, wenn du möchtest, zwischendurch auch den Bus nehmen. Allerdings solltest du bedenken, dass du dann womöglich einige alte Pfade und interessante Ecuador Sehenswürdigkeiten verpasst. Falls du dich dafür entscheidest, kannst du die Schleife auch innerhalb von 2 Tagen problemlos hinter dich bringen.

Zu den absoluten Highlights bei dieser Wandertour gehören einerseits die umwerfende Aussicht auf den Kratersee und andererseits die bunten Märkte, welche in den Dörfern stattfinden. Als der Beste von ihnen gilt der Donnerstagsmarkt in Sanquisili.

Mindo

mindo bird ecuador

Mindo bietet seinen Besuchern das Beste aus zwei verschiedenen Welten. Dieses vor allem bei umweltbewussten Reisenden beliebte Gebiet hat Anteile sowohl an den Anden als auch dem Choco-Tiefland. Du findest, wenn du hier unterwegs bist, neben dichten Wäldern und breitflächigem Ackerland auch 3 größere Flüsse sowie eine große Anzahl von Bächen.

Bei so viel Auswahl ist es natürlich keineswegs verwunderlich, dass Mindo zu den meistbesuchten Reisezielen von Ecuador zählt. Zudem kannst du hier zahlreichen Outdoor-Aktivitäten nachgehen. Egal, ob es sich dabei um Rafting, Wandern oder Mountainbiking handelt. Selbst das Beobachten von Vögeln macht hier in Mindo richtig viel Spaß.

Kleine Naschkatzen können, wenn sie möchten, auch in der Schokoladenmanufaktur El Quetzal del Mindo vorbeischauen. Dort erfährst du viele interessante Dinge über Schokolade und wie sie hergestellt wird - angefangen von der Kakaobohne bis hin zu der Tafel, die du im Supermarkt um die Ecke kaufen kannst.

Salinas

salinas ecuador

Möchtest du in Ecuador Strand und Meer besuchen, dann bist du in Salinas auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Dies ist die westlichste Stadt des Landes und liegt direkt am Pazifik. Dementsprechend kommen vor allem Surfer und Segler gern vorbei.

Der beliebte Badeort verfügt zudem über eine Reihe von traumhaften Stränden. Dank der Kulisse mit den Hochhäusern bezeichnen sowohl die Einheimischen als auch Besucher aus der ganzen Welt die Stadt gerne als "Little Miami Beach"

salinas strand

Einer der beeindruckendsten Strändie ist La Chocolatera. Entgegen dem Namen hat er aber nichts mit Schokolade zu tun. Touriten brauchen, um diesen Strand zu betreten, eine offizielle Genehmigung. Dies liegt daran, dass hier Schildkröten ihre Eier ablegen.

Im Sommer wird es an den Stränden von Salinas oftmals ziemlich voll. Vor allem am Wochenende kommen hier viele Menschen zu Besuch. Am besten kommst du im Dezember oder Januar vorbei, dann ist es hier weniger überfüllt.

Nationalpark Cotopaxi

Cotopaxi ecuador aussicht

Nur zwei Stunden Autofahrt trennen dich von der ecuadorianischen Hauptstadt Quito. Der Nationalpark wirkt zwar recht abgelegen, aber wie du anhand dieser kurzen Entfernung schon erkennen kannst, ist er es überhaupt nicht.

Der Nationalpark gehört zur Straße der Vulkane. Dabei handet es sich um eine Vulkankette, welche entlang der Anden verläuft. Der bekannteste Vulkan ist der namensgebende Cotopaxi, er ist gleichzeitig der zweithöchste Berg des Landes.

Wenn du magst, kannst du diesen Vulkan auch besteigen. Du solltest dich zuvor jedoch erst an die Höhe gewöhnen. Nicht selten kommt es zur sogenannten Höhenkrankheit, wenn ahnungslose Bergsteiger ohne vorheriges Training den Gipfel erklimmen möchten.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Tour zusammen mit einem ortskundigen Guide anzutreten. Ansonsten ist auch der Wanderweg rund um den See Limpiopungo ein landschaftlich reizvoller Zeitvertreib.

Cotopaxi ecuador

Damit kennst du nun die 12 besten Ecuador Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt auf deine Bucket List setzen solltest. Das Land bietet jede Menge interessanter Orte zum Entdecken und hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Es ist vollkommen gleich, ob du lieber in der Natur bist oder dich eher die architektonischen Meisterleistungen in den Städten reizen. Oder ob du lieber kleine und idyllische Dörfer fernab des Trubels erkundest. Ecuador bietet für wirklich jeden, der sich auf ein Abenteuer in Südamerika einlässt, einen passenden Ort.

PR / KONTAKTIMPRESSUM
crossmenu